2015 - Kambotscha und Vietnam

2015 04 23 Vietnam und Kambodscha 365

Mitte April  2015 flogen wir für drei Wochen zu einer Rundreise durch Vietnam und Kambodscha. Der Flug von Frankfurt nach Hanoi verlief unspektakulär. Wir übernachteten in der ersten Nacht in einem Stadthotel direkt an einer sehr belebten Hauptstraße. Direkt nach dem Einchecken begann die Besichtigung der Altstadt von Hanoi. Innerhalb kurzer Zeit befanden wir uns in einer völlig anderen Welt. Vom sagenumwobenen Hoan-Kiem-See und dem Ngoc-Son-Tempel gingen wir zu Fuß in die Altstadt. Wir schlenderten durch das traditionelle Viertel der "36 Straßen", ein Stadtgebiet, das mit seinen schmalen Gassen und Geschäftshäusern fasziniert. Die meisten sind nach dem Handwerk oder den Waren benannt, die hier ursprünglich verkauft wurden, zum Beispiel Stoffe, Handwerk oder Medizin. Im Anschluss besuchten wir das Völkerkundemuseum.

2015 04 23 Vietnam 004 2015 04 23 Vietnam 008 2015 04 23 Vietnam 009
 2015 04 23 Vietnam 010  2015 04 23 Vietnam 011  2015 04 23 Vietnam 012
 2015 04 23 Vietnam 013  2015 04 23 Vietnam 015  2015 04 23 Vietnam 020
 2015 04 23 Vietnam 028  2015 04 23 Vietnam 029  2015 04 23 Vietnam 030
 2015 04 23 Vietnam 038  2015 04 23 Vietnam 061  2015 04 23 Vietnam 067
 2015 04 23 Vietnam 086  2015 04 23 Vietnam 091  2015 04 23 Vietnam 094

Am ersten Abend besuchten wir ein Wasserpuppentheater. Bei den Wasserpuppen handelt es sich um etwa 50 – 70cm hohe Puppen. Die Bühne ist ein mit Wasser gefülltes Becken, indem die Puppen agieren. Bewegt werden die Puppen über lange Holzstangen, die auf dem Boden des Beckens liegen.

 2015 04 23 Vietnam 095  2015 04 23 Vietnam 097  2015 04 23 Vietnam 098
 2015 04 23 Vietnam 099  2015 04 23 Vietnam 100  2015 04 23 Vietnam 103

Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Bus, von Hanoi in die Halongbucht. Unser Schiff war ein völlig neues 5-Sterne Schiff mit allem Komfort. Die Halongbucht wird mittlerweile von einer riesigen Anzahl von Booten und Schiffen, in allen Größen und Qualitätsstufen befahren. Zwischen den vielfältigen Ausflugsschiffen fahren uralte, stinkende Lastschiffe. Das Thema Tourismus und Umweltschutz scheint hier noch völlig unbekannt zu sein. 

2015 04 23 Vietnam 122 2015 04 23 Vietnam 123 2015 04 23 Vietnam 137
 2015 04 23 Vietnam 138  2015 04 23 Vietnam 139  2015 04 23 Vietnam 142
 2015 04 23 Vietnam 144  2015 04 23 Vietnam 159  2015 04 23 Vietnam 177
2015 04 23 Vietnam 181 2015 04 23 Vietnam 182 2015 04 23 Vietnam 165

Der Name der Bucht heißt übersetzt "die Bucht des untertauchenden Drachens" Die berühmte Halong-Bucht faszinierte uns mit ihren mehr als 2.000 Inseln und den oft in Nebel verhüllten und Kalksteinfelsen. Nach dem Mittagessen an Bord des Schiffes besichtigten wir die wunderschöne Sung-Sot-Höhle. Vom höchsten Punkt der Titov-Insel hatten wir einen traumhaften Blick auf die Halong-Bucht.

2015 04 23 Vietnam 186 2015 04 23 Vietnam 187 2015 04 23 Vietnam 202
 2015 04 23 Vietnam 210  2015 04 23 Vietnam 214  2015 04 23 Vietnam 216
 2015 04 23 Vietnam 218  2015 04 23 Vietnam 224  2015 04 23 Vietnam 235
     

Es war ein absoluter Genuss tagsüber in der Bucht zu fahren und abends ein hervorragendes Buffet auf dem Schiff einzunehmen.

2015 04 23 Vietnam 125 2015 04 23 Vietnam 126 2015 04 23 Vietnam 127
 2015 04 23 Vietnam 132  2015 04 23 Vietnam 136  2015 04 23 Vietnam 133
2015 04 23 Vietnam 237 2015 04 23 Vietnam 241 2015 04 23 Vietnam 255

Von der Halongbucht fuhren wir Richtung Süden nach Hue. Die Zitadelle mit der Verbotenen Stadt, die nach dem Vorbild in Peking entstand, wurde 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Während des vietnamesisch-amerikanischen Krieges wurden die meisten der Gebäude zerstört, aber die verbleibenden Monumente ermöglichen einen faszinierenden Einblick in das Leben am Hofe der Nguyen-Dynastie. Wir besuchten die Dien-Tho-Residenz, die früher den Königen als Wohnsitz diente, sowie den Thai-Hoa-Palace und die die prachtvolle Empfangshalle.

2015 04 23 Vietnam 276 2015 04 23 Vietnam 277 2015 04 23 Vietnam 278
 2015 04 23 Vietnam 279  2015 04 23 Vietnam 283  2015 04 23 Vietnam 286
 2015 04 23 Vietnam 296  2015 04 23 Vietnam 297  2015 04 23 Vietnam 303
 2015 04 23 Vietnam 308  2015 04 23 Vietnam 314  2015 04 23 Vietnam 318
 2015 04 23 Vietnam 319  2015 04 23 Vietnam 321  2015 04 23 Vietnam 329
 2015 04 23 Vietnam 339  2015 04 23 Vietnam 350  2015 04 23 Vietnam 354
 2015 04 23 Vietnam 330  2015 04 23 Vietnam 355  2015 04 23 Vietnam 360
 2015 04 23 Vietnam 362  2015 04 23 Vietnam 364  2015 04 23 Vietnam 388
2015 04 23 Vietnam 391 2015 04 23 Vietnam 402 2015 04 23 Vietnam 409

Am nächsten Tag unternahmen wir eine Fahrt mit einem Drachenboot auf einem Fluss.

2015 04 23 Vietnam 419 2015 04 23 Vietnam 421 2015 04 23 Vietnam 423
 2015 04 23 Vietnam 424  2015 04 23 Vietnam 425  2015 04 23 Vietnam 426

Über den Wolkenpass fuhren wir nach Hoi An. Vormittags unternahmen wir einen Stadtrundgang durch die Altstadt Hoi Ans, die unter dem Schutz der UNESCO steht. Vom 17. bis zum 19. Jahrhundert machte sich Hoi An unter den westlichen Kaufleuten, als eine der führenden Hafenstädte Südostasiens, einen Namen. Wir besichtigten die Kapelle der aus China stammenden Familie Tran und die Phuc-Kien-Pagode. Die im Jahr 1690 erbaute Pagode ist im traditionell chinesischen Stil errichtet worden. Anschließend schauten wir den Einheimischen bei der Herstellung von Seidenlampen zu. Am Abend besuchten wir wieder die unserem Hotel nahegelegene Altstadt. Dort herrscht ein buntes Treiben. Überall gibt es Bars und Restaurants. 

2015 04 23 Vietnam 442 2015 04 23 Vietnam 444 2015 04 23 Vietnam 446
 2015 04 23 Vietnam 447  2015 04 23 Vietnam 449  2015 04 23 Vietnam 448

Der tägliche Markt ist für europäische Augen ein Genuss. Alles wird frisch angeboten. Es gibt eine bunte Vielfalt, die kaum zu überbieten ist. Fische, Blumen, Gemüse, alles ist kunterbunt gemischt, auf diesem Markt.

2015 04 23 Vietnam 441 2015 04 23 Vietnam 451 2015 04 23 Vietnam 452
 2015 04 23 Vietnam 453  2015 04 23 Vietnam 454  2015 04 23 Vietnam 455
 2015 04 23 Vietnam 457  2015 04 23 Vietnam 458  2015 04 23 Vietnam 459
 2015 04 23 Vietnam 460  2015 04 23 Vietnam 461  2015 04 23 Vietnam 462
 2015 04 23 Vietnam 463  2015 04 23 Vietnam 465  2015 04 23 Vietnam 466
 2015 04 23 Vietnam 471  2015 04 23 Vietnam 472  2015 04 23 Vietnam 473
2015 04 23 Vietnam 480 2015 04 23 Vietnam 481 2015 04 23 Vietnam 483
 2015 04 23 Vietnam 488  2015 04 23 Vietnam 464  2015 04 23 Vietnam 485

In Hoi An gibt es ein Gericht, das nur von einer Familie in Hoi An hergestellt wird: Banh Bao auch „White Roses“ genannt sind kleine mit Fleisch gefüllte Ravioli in Form einer Rose. WSir besuchten diese Familie und sahen zu wie die kleinen Ravioliartigen Nudeln von Hand hergestellt werden.

2015 04 23 Vietnam 494 2015 04 23 Vietnam 495 2015 04 23 Vietnam 496
 2015 04 23 Vietnam 497  2015 04 23 Vietnam 499  2015 04 23 Vietnam 501

Im Laufe des Tages bemerket meine Frau, das sie am Fussknöchel von irgendetwas gestochen worden war. Der Stich entzündete sich ziemlich schnell und der Fußknöchel schwoll an. Nach den Abendessen gingen wir noch an die Poolbar des Stadthotels. Ich riet meiner Frau den geschwollenen Fuß in das kühle Wasser des Pools zu hängen. Dieser Rat erwies sich im nachhinein als großer Fehler. Am nächsten Tag war aus der Schwellung eine Entzündung geworden. Wir vermuteten dass das Wasser im Pool verunreinigt war. Der Besuch einer Apotheke brachte auch keine weiteren Erkenntnisse. Also entschieden wir, zu warten bis wir in Siem Reap waren, denn dort, das wussten wir von unserer letzten Kambodschareise, gab es eine riesengroße Privatklinik das Royal Angkor International Hospital.

Am nächsten Morgen fuhren wir zum Flughafen Danang und flogen nach Siem Reap. Im Hotel angekommen nahmen wir uns sofort ein TukTuk und fuhren zur Internationalen Klinik in Siem Reap. Diese Privatklinik ist wie aus einem amerikanischen Film. Das Personal vom Pförtner bis zum Chefarzt, trägt Maßanzüge nach amerikanischem Vorbild. Die Krankenschwestern tragen ebenfalls maßgeschneiderte weiße Hosenanzüge. Alles war neu und super luxuriös. Aber das hat auch seinen Preis. Bereits an der Rezeption fragte mich der Portier, wie ich die erste Behandlungsgebühr von 145 US-Dollar bezahlen wolle. Scheck oder bar? Danach ging es erst zur eigentlichen Behandlung. Der Arzt sprach Englisch und erklärte uns, das meine Frau wirklich Bakterien in der Wunde habe. Die Wunde wurde gereinigt, desinfiziert und Verbunden. Alles dauerte eine knappe Stunde. Wir bekamen noch weiteres Verbandsmaterial und Entzündungshemmende Medikamente mit für die weitere Rundreise. Am Ausgang zahlte ich dann noch den Rest der Behandlung. Alles in allem 345 US-Dollar. Quasi deutsche Arztpreise.

Von Siem Reap startete unser Besuch der weltbekannten Tempelanlagen von Angkor. Wir besichtigten die im 12. Jahrhundert erbaute Königsstadt Angkor Thom. Die prächtige Anlage beherbergt mit den Tempelanlagen Bayon, Baphuon, der Elefantenterrasse und der Terrasse des Leprakönigs die beliebtesten Besichtigungspunkte Angkors.

2015 04 23 Vietnam 571 2015 04 23 Vietnam 572 2015 04 23 Vietnam 575
2015 04 23 Vietnam 575 2015 04 23 Vietnam 580  2015 04 23 Vietnam 582
 2015 04 23 Vietnam 593  2015 04 23 Vietnam 594  2015 04 23 Vietnam 596
 2015 04 23 Vietnam 597  2015 04 23 Vietnam 598  2015 04 23 Vietnam 599
 2015 04 23 Vietnam 606  2015 04 23 Vietnam 608  2015 04 23 Vietnam 613

Außerdem besuchten wir eine weitere Hauptattraktion von Angkor, den naturbelassenen und von Urwald überwucherten Ta-Prohm-Tempel. "Er sieht heute noch fast genauso aus wie zum Zeitpunkt seiner Entdeckung durch europäische Forscher.", so wird es den Touristen verkauft. In Wirklichkeit wurde der größte Teil der überwucherten Gebäude wieder freigelegt und die Luftwurzeln entfernt. Wenn sie sich die Bilder unserer letzten Ankor-Reise 2008 ansehen, werden sie sehen, es stimmt. Damals war das ganze Gelände noch ein archäologischer Park. Alles war noch naturbelassen. Nur an den Ruinen wurde überall gebaut. Heute wird das Gelände als „Tempel“ verkauft. Frauen müssen sich die Schultern bedecken und vieles ist abgesperrt.  

2015 04 23 Vietnam 618 2015 04 23 Vietnam 619 2015 04 23 Vietnam 620
 2015 04 23 Vietnam 622  2015 04 23 Vietnam 626  2015 04 23 Vietnam 629
 2015 04 23 Vietnam 632  2015 04 23 Vietnam 635  2015 04 23 Vietnam 636
 2015 04 23 Vietnam 637  2015 04 23 Vietnam 638  2015 04 23 Vietnam 640

Am nächsten Tag besichtigten wir Angkor Wat, das seit 1972 gemeinsam mit Angkor zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. König Suryavarman II. weihte diesen Tempel dem hinduistischen Gott Vishnu. Der Bau von Angkor Wat hat über 30 Jahre gedauert? Heute wird der Tempel als Paradebeispiel für die einzigartige Kunst der Khmer und Hindus angesehen. Hier befinden sich auch die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt. Sie schmücken die gesamte äußere Galerie und gewähren Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie.

2015 04 23 Vietnam 646 2015 04 23 Vietnam 652 2015 04 23 Vietnam 658
 2015 04 23 Vietnam 661  2015 04 23 Vietnam 664  2015 04 23 Vietnam 665
 2015 04 23 Vietnam 676  2015 04 23 Vietnam 677  2015 04 23 Vietnam 678

Es war ein absoluter Zufall, das gerade an dem Tag, an dem wir Angkor Wat besichtigten, auf einem Nebengelände eine Buddhistische Zeremonie stattfand. Einmal im Jahr kommen Buddhistische Mönche aus Thailand nach Kambodscha um dort für den Buddhistischen Glauben zu werben und zu beten.

2015 04 23 Vietnam 686 2015 04 23 Vietnam 688 2015 04 23 Vietnam 689
 2015 04 23 Vietnam 690  2015 04 23 Vietnam 692  2015 04 23 Vietnam 695
 2015 04 23 Vietnam 696  2015 04 23 Vietnam 697  2015 04 23 Vietnam 700

Mit dem Boot fuhren wir auf dem Tonle Sap See zu den schwimmenden Dörfern. Wir sahen die  schwimmende Dörfer und Gärten, konnten einheimische Fischer bei der Arbeit beobachten und erfuhren mehr über das Leben der Khmer auf dem Tonle Sap See. In einem schwimmenden Lokal probierten wir Schlagen und Krokodilfleisch.

2015 04 23 Vietnam 716 2015 04 23 Vietnam 724 2015 04 23 Vietnam 727
 2015 04 23 Vietnam 730  2015 04 23 Vietnam 734  2015 04 23 Vietnam 738
 2015 04 23 Vietnam 744  2015 04 23 Vietnam 745  2015 04 23 Vietnam 751
 2015 04 23 Vietnam 755  2015 04 23 Vietnam 758  2015 04 23 Vietnam 760
 2015 04 23 Vietnam 763  2015 04 23 Vietnam 767  2015 04 23 Vietnam 768
2015 04 23 Vietnam 772 2015 04 23 Vietnam 775 2015 04 23 Vietnam 769

Wir fuhren von Siem Reap zur kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh. Bei einer Stadtbesichtigung gingen wir zunächst zum Königspalast, der den offiziellen Regierungssitz von König Norodom Sihamoni bildet. Wir sahen die Silberpagode, auch bekannt als Tempel des Smaragd-Buddhas.

2015 04 23 Vietnam 781 2015 04 23 Vietnam 782 2015 04 23 Vietnam 785
 2015 04 23 Vietnam 786  2015 04 23 Vietnam 798  2015 04 23 Vietnam 801
 2015 04 23 Vietnam 804  2015 04 23 Vietnam 805  2015 04 23 Vietnam 808
 2015 04 23 Vietnam 814  2015 04 23 Vietnam 815  2015 04 23 Vietnam 820
 2015 04 23 Vietnam 837  2015 04 23 Vietnam 840  2015 04 23 Vietnam 842

Danach fuhren wir mit dem Schnellboot wieder über die Grenze nach Chau Doc in Vietnam.

2015 04 23 Vietnam 847 2015 04 23 Vietnam 849 2015 04 23 Vietnam 850

Auf der Weiterfahrt machen wir einen Zwischenstopp in Long Xuyen. Hier unternahmen wir einen Stadtrundgang durch die Hauptstadt der Provinz An Giang und besuchten einen Tempel.

2015 04 23 Vietnam 853 2015 04 23 Vietnam 854 2015 04 23 Vietnam 855
 2015 04 23 Vietnam 858  2015 04 23 Vietnam 860  2015 04 23 Vietnam 861
 2015 04 23 Vietnam 863  2015 04 23 Vietnam 865  2015 04 23 Vietnam 867
 2015 04 23 Vietnam 869  2015 04 23 Vietnam 872  2015 04 23 Vietnam 875

Am nächsten Tag unternahmen wir einen Ausflug mit einem Boot zu den schwimmenden Dörfern rund um Chau Doc. Wir besuchten ein typisches Haus der einheimischen Bevölkerung und erfuhren dort einiges über die Bewohner, die ihr ganzes Leben am Fluss verbringen. 

2015 04 23 Vietnam 887 2015 04 23 Vietnam 889 2015 04 23 Vietnam 891
 2015 04 23 Vietnam 893  2015 04 23 Vietnam 895  2015 04 23 Vietnam 915
 2015 04 23 Vietnam 917  2015 04 23 Vietnam 918  2015 04 23 Vietnam 894

Da in Kambodscha Krokodilfleisch ein besonderer Leckerbissen ist und das Krokodilleder weltweit verkauft wird, gibt es auch Krokodilfarmen in denen die Krokodile wie bei uns Schweine oder Hühner in großen Mengen gezüchtet werden. Mich fasziniert immer wieder die absolute Trägheit der Tiere, die aber in blitzschnelles Zupacken von Nahrung umschlagen kann.

2015 04 23 Vietnam 922 2015 04 23 Vietnam 924 2015 04 23 Vietnam 926
 2015 04 23 Vietnam 937  2015 04 23 Vietnam 941  2015 04 23 Vietnam 931

Frühmorgens stand ein Ausflug zum schwimmenden Markt von Cai Rang auf dem Programm. Er soll der größte und meist besuchte Markt im Mekong-Delta sein. Wir sahen wie sich die Gemüse- und Obsthändler von überall her hier versammeln und ihre Ware anboten. Interessierte Käufer tummeln sich auf kleineren Booten zwischen den großen Barken der Verkäufer.

2015 04 23 Vietnam 960 2015 04 23 Vietnam 962 2015 04 23 Vietnam 963
 2015 04 23 Vietnam 966  2015 04 23 Vietnam 968  2015 04 23 Vietnam 969
 2015 04 23 Vietnam 973  2015 04 23 Vietnam 974  2015 04 23 Vietnam 976

Am Vormittag unternahmen wir einen Ausflug nach Cu Chi. Dort besuchten wir das berühmte Tunnelsystem, das dem Vietcong in den Indochina-Kriegen als unterirdisches Operationsgebiet diente. Das Tunnelsystem soll sich über mehrere Kilometer unter der Erde erstrecken.

2015 04 23 Vietnam 994 2015 04 23 Vietnam 997 2015 04 23 Vietnam 1001
2015 04 23 Vietnam 1003 2015 04 23 Vietnam 1004 2015 04 23 Vietnam 1007
2015 04 23 Vietnam 1011 2015 04 23 Vietnam 1015 2015 04 23 Vietnam 1020
2015 04 23 Vietnam 1022 2015 04 23 Vietnam 1024 2015 04 23 Vietnam 1025
2015 04 23 Vietnam 1027 2015 04 23 Vietnam 1023 2015 04 23 Vietnam 1008

Hue war für mehr als 140 Jahre die Hauptstadt Vietnams. Alte Tempel, kaiserliche Bauten und Gebäude im französischen Kolonialstil zeugen noch heute von dieser Zeit. Wir besichtigten die Markthallen der Stadt. In einem riesigen Gebäude wird quasi alle verkauft, was in einem vietnamesischen Haushalt gebraucht wird. Kleider, Haushaltsartikel und Lebensmittel. Rund um die Markthallen herrscht ein emsiges Treiben.

2015 04 23 Vietnam 1029 2015 04 23 Vietnam 1031 2015 04 23 Vietnam 1032
 2015 04 23 Vietnam 1033  2015 04 23 Vietnam 1035  2015 04 23 Vietnam 1038
 2015 04 23 Vietnam 1041  2015 04 23 Vietnam 1044  2015 04 23 Vietnam 1046
 2015 04 23 Vietnam 1052  2015 04 23 Vietnam 1054  2015 04 23 Vietnam 1057
 2015 04 23 Vietnam 1061  2015 04 23 Vietnam 1064  2015 04 23 Vietnam 1082

Die letzte Stadt, die wir besuchten war Ho-Chi-Minh-Stadt, das ehemalige Saigon. Bei einer Stadtbesichtigung mit einem Rundgang durch das historische Zentrum des ehemaligen Saigon lernten wir die Stadt und den Wiedervereinigungspalast kennen kennen. Das heutige Gebäude hieß nach seiner Fertigstellung im Jahre 1966 zunächst Unabhängigkeitspalast, nur um nach der Eroberung des Südens 1975 in Wiedervereinigungshalle umbenannt zu werden. Die Innenausstattung stammt aus den 1960er und 1970er Jahren. In der Innenstadt verteilt, gibt es noch immer verschiedene Gebäude aus der französichen Kolonialzeit (Bahnhof, Post, Hotel).

 2015 04 23 Vietnam 1095  2015 04 23 Vietnam 1097  2015 04 23 Vietnam 1100
 2015 04 23 Vietnam 1102  2015 04 23 Vietnam 1105  2015 04 23 Vietnam 1107
 2015 04 23 Vietnam 1110  2015 04 23 Vietnam 1112  2015 04 23 Vietnam 1118
 2015 04 23 Vietnam 1120  2015 04 23 Vietnam 1121  2015 04 23 Vietnam 1126
 2015 04 23 Vietnam 1134  2015 04 23 Vietnam 1135  2015 04 23 Vietnam 1138
2015 04 23 Vietnam 1133 2015 04 23 Vietnam 1149 2015 04 23 Vietnam 1151
2015 04 23 Vietnam 1140 2015 04 23 Vietnam 1141 2015 04 23 Vietnam 1145
2015 04 23 Vietnam 1150 2015 04 23 Vietnam 1163 2015 04 23 Vietnam 1166

In unserer letzten Woche war nur noch Entspannung angesagt. Unser Hotel Amaryllis Ressort in Phan Thiet war sehr schön, nur etwas abgelegen. Wir mußten abends mit dem Taxi in die Stadt Phan Thiet fahren, was aber letztendlich kein Problem war.

2015 04 23 Vietnam 1201 2015 04 23 Vietnam 1177 2015 04 23 Vietnam 1202
 2015 04 23 Vietnam 1175  2015 04 23 Vietnam 1179  2015 04 23 Vietnam 1183
 2015 04 23 Vietnam 1173  2015 04 23 Vietnam 1171  2015 04 23 Vietnam 1180
 2015 04 23 Vietnam 1188  2015 04 23 Vietnam 1189  2015 04 23 Vietnam 1193
 2015 04 23 Vietnam 1205  2015 04 23 Vietnam 1216  2015 04 23 Vietnam 1221
 2015 04 23 Vietnam 1226  2015 04 23 Vietnam 1237  2015 04 23 Vietnam 1241

2015 04 23 Vietnam 1200

 

2015 - Club Dizalya - Türkei

2015 09 02 Club Dizalya 027

Der Club Dizalya ist ein kleines sehr schönes Clubhotel direkt am Strand von Konakli. Zum Zentrum von Alanya sind es ca. 10 Kilometer. Die Anlage hat ein Restaurant mit zwei Außenterrassen. Die Gäste verteilen sich während der Mahlzeiten auf den klimatisierten Innenbereich und die beiden Außenterrassen. Die Verpflegung war sehr gut. Auf dem Buffet war alles reichlich vorhanden und die Mahlzeiten waren sehr abwechslungsreich. Das Restaurant machte einen sehr sauberen und hygienischen Eindruck.

2015 09 02 Dizalya 019 2015 09 02 Dizalya 022 2015 09 02 Dizalya 023
2015 09 02 Dizalya 024 2015 09 02 Dizalya 026 2015 09 02 Dizalya 028
2015 09 02 Dizalya 043 2015 09 02 Dizalya 079 2015 09 02 Dizalya 078

Im Poolbereich ist ein separater Kinder-/Babypool. Zum Strand hin gibt es eine deutschsprachige Kinderbetreuung und ein Spielplatz. Die Liegen und Sonnenschirme rund um den Pool und auch am steinigen Strand sind in ausreichender Menge vorhanden. Der Strand selbst ist eine Katastrophe. Nur Steine und Felsplatten. Dazwischen Kieselsteine. Wir waren im ganzen Urlaub nur einmal im Meer, da es einfach zu problematisch war, bei den Wellen, zwischen den Felsen ohne Verletzungen ins Wasser zu kommen.  Uns hat das überhaupt nicht gestört, da unser Enkel immer nur im Pool war.

2015 09 02 Dizalya 001 2015 09 02 Dizalya 003 2015 09 02 Dizalya 007
 2015 09 02 Dizalya 011  2015 09 02 Dizalya 020  2015 09 02 Dizalya 027
 2015 09 02 Dizalya 036  2015 09 02 Dizalya 037  2015 09 02 Dizalya 050
 2015 09 02 Dizalya 060  2015 09 02 Dizalya 065  2015 09 02 Dizalya 080

Wir hatten ein Dreibettzimmer von ausreichender Größe. Das Bad war einwandfrei und die Aussicht vom Balkon war herrlich, da wir im 6.Stock gewohnt haben. Vom Balkon hatten wir einen herrlichen Blick über die Bungalows des Clubs zum Meer.

2015 09 02 Dizalya 038 2015 09 02 Dizalya 039 2015 09 02 Dizalya 041

Wer im Familienurlaub Wert auf freundliches Personal und sehr gute Verpflegung legt, findet dies hier in ausreichendem Maße.

2015 09 02 Dizalya 015 2015 09 02 Dizalya 042 2015 09 02 Dizalya 104

2015 - Fieberbrunn - Österreich

2015 07 20 Fieberbrunn 165

Der Sommerurlaub in Österreich war für uns eine ganz neue Erfahrung, da wir bis jetzt immer im Sommer ans Meer gefahren sind. Wir hatten ein Hotel in Fieberbrunn in Tirol gebucht. Das Hotel war OK, ich möchte es aber ich nicht weiter kommentieren.

Da Fieberbrunn nur etwa 50 Kilometer von der Deutschen Grenze entfernt ist, war die An- und Abfahrt unspektakulär.

Der Ort Fieberbrunn liegt im Pillerseetal, zwischen Ellmau und Leogang, auf 800 Metern Höhe. Von der Infrastruktur ist alles vorhanden, was einen Sommerurlaub in den Bergen perfekt macht. Man hat ringsherum die Berge. Es gibt einen schönen See. Die Seilbahnen bringen einem in kurzer Zeit auf die umliegenden Berge. Ganz besonders ist die Pillersee-Card zu erwähnen. Man kauft diese Karte für einen bestimmten Zeitraum und kann dann mit allen Seilbahnen, in allen Orten des Pillerseetals, kostenlos fahren. Wir haben diese Karte ausgiebig genutzt.

 2015 07 20 Fieberbrunn 002  2015 07 20 Fieberbrunn 003  2015 07 20 Fieberbrunn 004
 2015 07 20 Fieberbrunn 110  2015 07 20 Fieberbrunn 116  2015 07 20 Fieberbrunn 123
 2015 07 20 Fieberbrunn 130  2015 07 20 Fieberbrunn 135  2015 07 20 Fieberbrunn 009

Ein wirklich sehenswertes Highlight im Pillerseetal ist der Triassic-Park in Waidring. Hoch oben auf der Steinplatte wurde ein archäologischer Erlebnispark gebaut, der seines gleichen sucht. Die Erlebniswelt Triassic-Park entführt in ferne Zeiten und gibt spielerisch Informationen über die Entstehungsgeschichte der Region. Von der Talstation  geht es mit der speziellen "Tauchergondel" auf die Steinplatte.

2015 07 20 Fieberbrunn 019 2015 07 20 Fieberbrunn 020 2015 07 20 Fieberbrunn 022
 2015 07 20 Fieberbrunn 024  2015 07 20 Fieberbrunn 025  2015 07 20 Fieberbrunn 028
 2015 07 20 Fieberbrunn 033  2015 07 20 Fieberbrunn 035  2015 07 20 Fieberbrunn 052
 2015 07 20 Fieberbrunn 081  2015 07 20 Fieberbrunn 096  2015 07 20 Fieberbrunn 108

2015 - Silvester in Gillenfeld in der Eifel

2015 12 29 Silvester in Gillenfeld in der Eifel 045

Nach den hektischen Weihnachtstagen fuhren wir am Jahresende noch einmal für ein paar Tage in die Eifel. Ein Gebiet, das wir in gut einer Stunde mit dem Auto bequem erreichen können. Wir hatten über Internet ein nettes Hotel in der Gemeinde Gillenfeld gefunden. Das Hotel bot über Silvester ein Arrangement mit einer leckeren Halbpension und einem Abendprogramm am Silvesterabend für einen günstigen Preis an. Da gab es kein Zögern, wir haben gebucht.

Nach den hektischen Weihnachtstagen fuhren wir am Jahresende noch einmal für ein paar Tage in die Eifel. Ein Gebiet, das wir in gut einer Stunde mit dem Auto bequem erreichen können. Wir hatten über Internet ein nettes Hotel in der Gemeinde Gillenfeld gefunden. Das Hotel bot über Silvester ein Arrangement mit einer leckeren Halbpension und einem Abendprogramm am Silvesterabend für einen günstigen Preis an. Da gab es kein Zögern, wir haben gebucht.

Touristisch gesehen ist die Eifel nun nicht gerade die allererste Adresse. Wir waren aber dennoch erstaunt, wie schön es ist, dort zu wandern. Sanfte Hügel und kleine verschlafene Dörfchen, das war alles was es zu sehen gab. Aber genau das, war es was wir gesucht hatten.

 2015 12 29 Gillenfeld 049  2015 12 29 Gillenfeld 057  2015 12 29 Gillenfeld 068

Für einen Tag fuhren wir in das 1 Stunde Fahrzeit entfernte Städtchen Saarburg an der Saarschleife. Auch hier waren wir sehr angenehm überrascht, wie schön das Städtchen sich selbst im Winter präsentierte. Um der doch recht unangenehmen Kälte zu entfliehen, besuchten wir das kleine Museum des Ortes und die ehemalige Glockengießerei.

 2015 12 29 Gillenfeld 004  2015 12 29 Gillenfeld 002  2015 12 29 Gillenfeld 007
 2015 12 29 Gillenfeld 009  2015 12 29 Gillenfeld 010  2015 12 29 Gillenfeld 012
 2015 12 29 Gillenfeld 021  2015 12 29 Gillenfeld 032  2015 12 29 Gillenfeld 036

 

 

 

 

©2017 Familie Beaury aus Ingelheim. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury

Search